Bethaus - Palac Łomnica Zapraszamy.!

Przejdź do treści

Bethaus

Projekte
Das Bethaus von Schönwaldau /Rzasnik in Lomnitz

Im Jahr 2008 fiel die Entscheidung, das letzte schlesische Fachwerkbethaus in der Region vor dem Abriss zu retten. Warum wollen wir, eine Gruppe von deutschen und polnischen Enthusiasten der an Baudenkmälern so reichen schlesischen Kulturlandschaft, gerade dieses eigentlich unscheinbare Gebäude vor dem Untergang bewahren?  
Bethauskirchen mit ihrer charakteristischen Architektur gab es nur in einigen Regionen Schlesiens. Sie wurden innerhalb kurzer Zeit, nach der Eroberung Schlesiens durch Friedrich den Großen errichtet. Er führte hier die Glaubensfreiheit ein, welche als bahnbrechende Veränderung nach den zerstörerischen Glaubenskriegen und Auseinandersetzungen, die in Europa über Jahrzehnte gewütet hatten, empfunden wurde. Die sogenannte schlesische Toleranz wurde zum Inbegriff von Toleranz und Offenheit.

Zur österreich-habsburger Zeit war es den Protestanten bis auf wenige Ausnahmen verwehrt gewesen, eigene Gotteshäuser zu errichten. Nur die drei Friedenskirchen und einige Gnadenkirchen sind ihnen als Ausnahme unter schweren Auflagen erlaubt gewesen. Gerade wegen der jahrhundertelangen Beschränkungen entwickelten die evangelischen Schlesier nach 1742 eine regelrechte "Bauwut" so dass innerhalb weniger Jahre ca. 200 dieser charakteristischen Gotteshäuser, die nur ohne Turm errichtet werden durften, entstanden. Das Bethaus von Schönwaldau/ Rzasnik war dafür ein ganz besonders typisches Beispiel.
Auch dieses Bethaus war im Jahr 2008 schon dem Untergang geweiht. Der private Besitzer sah den Abriss als letzte Lösung. Es gelang, ihn zu überzeugen, die noch verwertbaren Elemente abzutragen, um an einem neuen Standort eine genaue Kopie des alten Gebäudes damit zu errichten. Unser Ziel war, dieses Fachwerkbethaus stellvertretend für die vielen für immer verschwundenen Bethauskirchen neu zu errichten. Die besondere Architektur und historische Bedeutung dieser sakralen Gebäude soll so, quasi zum Anfassen auch für künftige Generationen erlebbar sein.

Nachdem im Jahr 2011 die Baugenehmigung erteilt worden war konnte dank großzügiger Förderer und Spender das neue Fundament errichtet werden. Seit dem Herbst 2017 wird von polnischen und deutschen Spezialisten die neue Holzkonstruktion errichtet, 2018 soll der Dachstuhl, die Eindeckung und die Außenmauern fertig werden und der Innenausbau begonnen werden. Die Fertigstellung des Bethauses ist für den Herbst 2019 geplant. Diese Baumaßnahmen werden aus Mitteln der Bundesrepublik Deutschland und durch Spendengelder finanziert.

Im Bethaus das auch als ökumenisches Begegnungszentrum im Geiste der Toleranz genutzt werden soll wird eine multimediale Ausstellung zur Geschichte der Bethäuser in polnischer, deutscher und englischer Sprache gezeigt werden.
Dieses große Projekt ist auf die Mitwirkung vieler Menschen angewiesen. Daher bitten wir auch Sie um Ihre Unterstützung, jede Spende, auch noch so klein hilft beim Wiederaufbau.

Spendenkonto:
Verein zur Pflege schlesischer Kunst u. Kultur e.V.
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Görlitz
Konto Nr. 15004163
BLZ: 85050100
Stichwort: Bethaus Lomnitz
Haben Sie vielen Dank!
Hotel
58-531 Łomnica, ul. Karpnicka 3
Korrespondenzadresse :
58-508 Jelenia Góra
ul. Karpnicka 3, Łomnica


Recepcja czynna 8.00 do 20.00
tel. +48 (75) 71 30 460
fax +48 (75) 71 30 533
Matters Hotelreservierungen :
e-mail : hotel@palac-lomnica.pl

Wróć do spisu treści